Jugendstrafrecht

 

Das Jugendstrafrecht beschäftigt sich mit den Straftaten von Jugendlichen und Heranwachsenden.

 

Ob das Jugendstrafrecht anwendbar ist, richtet sich strikt nach dem Alter des Beschuldigten zum Tatzeitpunkt. Bei Jugendlichen ab ihrem 14. und bis zum 18. Geburtstag wird immer Jugendstrafrecht angewandt. Beschuldigte unter 14 Jahren sind als Kinder nicht strafmündig und werden daher nicht strafrechtlich sanktioniert. In Frage kommen hier aber möglicherweise familienrechtliche Maßnahmen.

 

Bei Heranwachsenden, dies sind Beschuldigte zwischen 18 Jahren bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, wird Jugendstrafrecht unter bestimmten Umständen angewandt.

 

Jugendliche und Heranwachsende verteidige ich im Ermittlungsverfahren sowie vor dem Jugendrichter, dem Jugendschöffengericht und der Jugendstrafkammer.

Die Rechtsfolgen, aber auch die Verfahrensvorschriften in Jugendstrafsachen unterscheiden sich maßgeblich von denjenigen in Erwachsenenstrafverfahren. Es wäre aber ein Trugschluss zu glauben, dass deswegen der anwaltliche Beistand eine geringere Bedeutung hätte. Im Gegenteil: Das weitere Sanktionssystem und das gelockerte Jugendstrafverfahren birgt große Risiken für den Jugendlichen. Häufig unterschätzen Jugendliche nämlich die Konsequenzen eines Jugendstrafverfahrens.

 

Die Beratung durch eine auf diesem Gebiet erfahrene Fachanwältin für Strafrecht ist daher unverzichtbar.

Hier finden Sie uns

Kontakt

Kanzlei Ebert

Rebentalstraße 3

72764 Reutlingen

 

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung.

Tel: 07121 539 56 88

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Sandra L. Ebert - Rechtsanwältin - Fachanwältin für Strafrecht - Rebentalstraße 3 in 72764 Reutlingen