Hinweise bei Festnahmen und Verhaftungen

 

 

Leisten Sie gegen die Polizei keinen Widerstand

 

Aktiver Widerstand gegen einen polizeilichen Zugriff ist eine ganz schlechte Idee, und zwar immer

 

Als Beschuldigter müssen Sie nichts sagen

 

Polizisten wissen, der Redebedarf Betroffener ist in den ersten Minuten am größten.

Unter dem Schock der Ereignisse verspürt jeder den Drang, „Missver­ständnisse“ aufklären, seine Unschuld mit vielen Worten zu beweisen – oder aber schlicht ein Geständnis abzulegen.

 

Machen Sie von ihrem Schweigerecht Gebrauch

 

Es ist nach meiner Erfahrung fast immer sinnvoll, sich konsequent auf das Schweigerecht zu berufen. Viele Taten wären nicht oder nur in einem geringeren Umfang nachweisbar, gäbe es keine frühen Geständnisse.


Bestehen Sie von Anfang an darauf, eine Anwältin hinzuzuziehen.  

 

Die Kontakt­aufnahme mit ihrer Verteidigerin per Telefon muss die Polizei stets ermöglichen.

Warten Sie, bis ich da bin oder Sie mit mir telefonieren konnten.

 

Ganz wichtig in so einer Situation ist es, ruhig zu bleiben. Machen Sie keine Angaben ohne mich.

Spätestens am Tag nach der Verhaftung muss ein Richter und nicht die Polizei entscheiden, ob es wirklich zur Untersuchungshaft kommt.

 

Bei diesem Gespräch bin ich natürlich als ihre Verteidigerin dabei.

 

Hier finden Sie uns

Kontakt

Kanzlei Ebert

Rebentalstraße 3

72764 Reutlingen

 

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung.

Tel: 07121 539 56 88

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Sandra L. Ebert - Rechtsanwältin - Fachanwältin für Strafrecht - Rebentalstraße 3 in 72764 Reutlingen